Combat Mission Black Sea

Genau. Und da ist ja gerade soetwas wie ein Bürgerkrieg im Gange. Oder ein Stellvertreterkrieg. Auf jeden Fall wird geschossen und die ein oder andere Großmacht mischt mit. Nicht nur Tom Clancy hatte mit seinem 2013 erschienen Roman Command Authority den richtigen Riecher was die Einverleibung der Krim angeht. Nein,auch die Jungs von battlefront.com haben bereits in 2009 die ersten gedanklichen Bausteine gelegt um ein Szenario auf der Krim bzw. um einen Krieg in der Ukraine in die Combat Mission Welt herzustellen. Nach sechs Jahren Arbeit ist dann Combat Mission Black Sea herausgekommen.

Der Hintergrund zum neusten Teil der Combat Mission Serie geht so: Russische und ukrainische Beziehungen kühlen im Jahr 2014 als Folge der Krim Krise und der separatistischen Aufstände in der Donbass-Region deutlich ab, stabilisieren sich jedoch etwas, da keine weitere Eskalation erfolgt. CM Black SeaWeder die Separatisten noch die Ukraine wollen weiter kämpfen. In 2018 kommt eine noch westlicher gesinnte Regierung in der Ukraine an die Macht, welche auch prompt die Anbindung an die NATO verkündet und die Krim als Teil des ukrainischen Nationalstaats bezeichnet. Es kommt zu Zwischenfällen an den Zugängen zur Krim-Halbinsel. Und kurz danach gibts auch schon Krieg.

Die USA, Ukraine und Russland sind im Grundspiel als spielbare Parteien enthalten. Die enthaltenen Einheiten sind alle auf das Jahr 2018 abgestellt. Die Entwickler haben dabei jetzt schon fast alle bekannt gewordenen Verbesserungen und Neubauten von Kriegsgerät eingebaut. So kann mit Präzisionsartillerie und UAV gespielt werden und die neuesten Active Protection Systeme der Fahrzeuge sind auch eingebaut. Elektronische Kriegsführung wird als Verlust von Befehlsketten und Funkverständigung simuliert und die Pixeltruppen haben nun auch Nachtsichtgeräte. CM Black Sea

Die Game Engine ist auf Stand 3.0. Also dem Stand auf dem auch Combat Mission: Battle for Normandy oder Combat Mission Red Thunder sind. Die Grafik wurde leicht verbessert und die Performance ist vom Gefühl her auch etwas besser. Die Karten können nun 16km² groß sein. Also 8km x 2km ist dann die längst mögliche Karte. Und diesmal wird bei den Panzern und ATGM schon auf Entfernungen ab 4.000m gekämpft. Mein erster Eindruck ist, dass dies der bislang beste Teil aus der Combat Mission Serie ist, auch wenn mir der 2.Weltkrieg eher näher liegt. In diesem Teil gilt, wer zuerst gesehen wird ist eigentlich schon tot. In Kürze werde ich ein AAR posten.

CM Black Sea

 

                  

Über den Autor Alle Einträge sehen Website des Autors

Kommandant

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *